Lesen. Suchen. Sammeln

Einsatz und Treue belohnt

1. Die Anlage des Kleingärtnervereins in Alsdorf-Busch ist nicht nur ein idyllischer Fleck im Ort, sie hat auch ein Alleinstellungsmerkmal: den großen Spielplatz direkt in der Nähe des Eingangs. „Viele Kinder aus der Siedlung kommen gerne zu uns und spielen hier“, weiß Michaela Löbbert, Schriftführerin des Vereins. Da der Platz aber auch ein wenig in die Jahre gekommen war, brauchte er eine Auffrischung. Die Stadt Alsdorf half gerne mit, was aber fehlte war noch ein großes, neues Kombinationsspielgerät als Ersatz für den Vorgänger. Hier sprangen nun sieben Mitarbeiter der EWV Energie- und Wasser-Versorgung GmbH aus Stolberg ein, die über das Mitarbeiter-Sponsoring „Mitarbeiter packen’s an“ gerne halfen. Und das nicht nur mit den insgesamt 2.500 Euro, die seitens der EWV für solche gemeinnützigen Projekte von Kollegen investiert werden. Die EWVler durften auch selbst Hand anlegen, um dem Projektnamen auch wirklich gerecht zu werden. Und so schnappten sich Markus Bienwald, Michaela Humphries, Maria Kreider, Klaudia Ratzke, Yvonne Rollesbroich, Alice Schulteis und Myriam Weber die Handschuhe, um mit Schubkarre und Schaufel das Finish beim bereits durch eine Fachfirma sach- und fachgerecht installierten Spielgerät zu sorgen. Foto: EWV

2. Eine Idee schwirrte Beate Scheen schon lange im Kopf herum. „Ein Gewächshaus, das wäre es!“ Und als die Leiterin der integrativen Kindertagesstätte „Löwenburg“ (Trägerschaft Städteregion) in Setterich zufällig auf VR-Bankleiterin Petra Heider-Apert traf, nahm das Projekt seinen Lauf. Beate Scheen und ihre Stellvertreterin Ramona Steffens als Projektleiterin schilderten euphorisch ihre Absichten und rannten damit offene Türen bei der Bänkerin Heider-Apert ein. „Das machen wir“, versprach sie und berief sich auf das Projekt der Crowdfunding-Plattform. Die Bank unterstützt Projekte, die verwirklicht werden wollen und per kreativer Bewerbung ins Auswahlverfahren kamen. Also reichten Scheen und Steffens die Unterlagen ein und bekamen zur Umsetzung des Gewächshauses 1770 Euro. Den Rest der Gesamtsumme von 3930 Euro sammelte der Förderverein der KiTa unter der Leitung von Günter Cranen. 23 Spender beteiligten sich an der Sammlung, insgesamt hatte das Projekt 59 Fans zur Unterstützung zusammen bekommen.  (mas)/Foto: Malinowski

3. „Unsere Klasse hat 9.347 Deckel gesammelt“, freute sich Timothy Patschinsky. „Das sind 18 Impfungen“, ergänzte Nik Groten. „Allein dreieinhalb Stunden haben wir in einem Getränkemarkt verbracht, um Deckel abzustauben“, schmunzelte Julius Bastin. Die drei Jungs gehören der Klasse 6d der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule in Herzogenrath an. Die Schule beteiligte sich an der Aktion „Deckel drauf – Deckel sammeln gegen Polio“. Gemeinsam mit ihrer Klassenlehrerin Julia Crasmöller, weiteren Klassenkameraden und Schülern der Schule sowie der Schulleiterin Barbara Onkels übergaben sie nun die Ausbeute an Naseem Jafri vom DRK in Würselen. „Dass die Schüler so engagiert in dem Projekt aufgegangen sind, habe ich mir nicht träumen lassen“, sagte die Schulleiterin. Insgesamt sammelten Mädchen und Jungen der Gesamtschule seit den Osterferien mehr als 43.700 Deckel, was in etwa 87 Impfungen entspricht. Das DRK selbst sammelt und dient als Sammelstelle seit Dezember 2018. Knapp zwölf Tonnen seien insgesamt zusammen gekommen, die an den Rotary Club weitergeleitet wurden und werden, berichtete Naseem Jafri. (dag)/Foto: Dagmar Meyer-Roeger

4. „Wilde Stämme der Germanen“, unter diesem Motto veranstaltete die „djo Deutsche Jugend in Europa“ schon zum 19. mal ein Themenzeltlager im Naturpark Worm-Wildnis. Erwartungsfroh blickten die über 50 Kinder und Betreuer auf die bunte Zeltstadt im Naturpark, welche ein Wochenende lang den kleinen Germanen gehörte. Die Teilnehmer lernten die Runen kennen und erstellten ihr eigenes Namensschild aus Holz in Runenschrift bevor eine germanische Hütte erstellt wurde. Natürlich wurden auch typische germanische Kleidungsstücke, Schmuck, Schwerter, Schilder und Haarspangen angefertigt. Odin, Freya und andere germanische Götter wurden vorgestellt und die Sage der Nibelungen mit Siegfried dem Drachentöter beeindruckte sehr. Schließlich ging es noch auf die Suchen nach dem Rheingold der Nibelungen in der Wurm und ein großes Abschlussgelage am Lagerfeuer beendete ein abenteuerliches Wochenende. Foto: Dagmar Bitz

5. Olivio ist ein cleveres Bürschchen. Der Kapitän des Teams „Ronaldo“ (Foto, grüne Hemden) hielt es nur zwei Gegentore im Kasten seiner Mannschaft aus. Dann nahm der Neunjährige einen taktischen Wechsel vor und stellte eins der beiden mitspielenden Mädchen ins Tor. Mit den Worten „ich bin gut in der Abwehr“ spielte der wie ein Brasilianer ausschauende und talentierte Fußballer einen gepflegten Part. Allerdings endete das Spiel gegen den späteren Turniersieger „Team Paris“ im Stadion an der Wolfsgasse mit einer Niederlage. Tragisch war das nicht. Hauptsache Mitmachen, lautete die Parole beim „Lucky-Leo-Cup“, der im Rahmen der „Woche der Jugend“ erneut in Baesweiler zur Austragung kam. Gemeinsam mit dem Malteser-Treff – Leiter Markus Siemons übernahm die Moderation, seine Mitarbeiter die Beköstigung – und unter Mithilfe des DRK Baesweiler wurde das Turnier ausgerichtet. Bürgermeister Dr. Willi Linkens und Beigeordneter Frank Brunner wünschten den kleinen Fußballern und Fußballerinnen Glück. Baesweilers Jugendbeauftragte Sabrina Mikisch und Jennifer Wilms nahmen die Siegerehrung vor. Das Team Paris gewann vor der Mannschaft „Juventus“. Beiden Teams wurden Gold- und Silbermedaillen umgehangen. Die beiden Mannschaften „Ronaldo“ und „Messi“ belegten dritte Plätze. (mas)/Foto: Sigi Malinowski

6. Das 65-jährige Bestehen feierte die Siedlergemeinschaft Ofden auf dem Sportplatzgelände von Glück-Auf Ofden. Vorsitzender Jürgen Dziwisch begrüßte die Gäste. Auch Bürgermeister Alfred Sonders gratulierte zum Jubiläum. Die Jubilare (25 Jahre): Irmgard Krämer, Helmut Krämer, Hannelore Tabaschuß und die Eheleute Marlies und Peter Schampera. 65 Jahre: Maria Hermanns, Margarete Johnen, Ursula Stief, Hilde Theis, Anna Wiemer, Hermann Beckers, Gertrud Holz, Dr. Hans Gronen, Fritz Majewski, Anton Scheilen und Centine Roden. (rp)/Foto: Stefan Schmitz

11.07.2019 / Aachener Zeitung - Nordkreis / Seite 18 / LOKALES