Lesen. Suchen. Sammeln

Titel beim königlichen Spiel erfolgreich verteidigt

Die Sebastianusschule sichert sich beim 8. Schach-Grundschul-Team-Cup zum siebten Mal den ersten Platz

Würselen Der Schachverein Würselen hatte mit Unterstützung der Sparkasse zum 8. Schach-Grundschul-Team-Cup eingeladen. Im Versammlungsraum der Sparkasse am Morlaixplatz kämpften 38 Schülerinnen und Schüler aus fünf Grundschulen, um den von Bürgermeister Arno Nelles gestifteten Pokal.

Herzlich begrüßte Vorsitzender Michael Havenith neben den jungen Schachfreunden auch den Präsidenten des NRW-Schachbundes mit Sitz in Duisburg, Ralf Niederhäuser. Er freute sich, dass die Grundschulen bisher schon in Arbeitsgemeinschaften dem königlichen Spiel in ihrem Stundenplan Zeiten einräumen.

Titelverteidiger war die Sebastianusschule, deren Lehrerin Alexa Westerhausen die Daumen fest drückte, um wieder als Sieger aus dem fairen Wettstreit hervorzugehen, bei dem in zwei Altersgruppen mehr oder weniger erfolgreich gekämpft wurde. Nun galt es ein weiteres Mal – altersübergreifend – den Titel zu verteidigen. Seit 1992 leitet Alois Erdweg die Schach AG an der Sebastianusschule. Am Ende durften sie auch zum siebten Male den Pokal des Bürgermeisters, diesmal aus der Hand des stellvertretenden Bürgermeisters Winfried Hahn, entgegen nehmen. Herzlich gratulierten auch Sparkassenleiter Jochen Hildebrand und Ralf Niederhäuser, der Schachbücher sponserte.

Auf den Plätzen folgte die GS Weiden-Linden mit 22 Punkten, gefolgt von der GS Bardenberg, der Wurmtalschule und der GS Würselen-Mitte. Gewertet wurde auch in den beiden Altersklassen. Im Turnier der ersten und zweiten Schuljahre siegte mit 6,0 Punkten Luca Alex Lin Shiao, Sebastianusschule. Den 2. Platz erreichte Adrian Vossen, Sebastianusschule, mit 5,5 Punkten, 3. Platz Minh Dao und 4. Platz Lukas Huang, beide GS Weiden-Linden, 5. Platz Davin Ciya Polat, Sebastianusschule. Den Mädchenpreis in dieser Altersklasse erhielt Laura Müller, Wurmtalschule.

Interessenten willkommen

Bei den Dritt- und Viertklässlern stand Benjamin Dreher, GS Weiden-Linden, mit 7,0 Punkten ganz oben auf dem Treppchen. Nach ihm platzierten sich Ives Lichatschow 5,5 Punkte (Buchholz-Wertung 30,5) und Fabian Bolz, mit 5,5 Punkte (Buchholz-Wertung 28,5), beide Sebastianusschule. Den vierten Platz errang Oskar Schwartz, GS Weiden-Linden, und den fünften Platz sicherte sich Tom Mosch, GS Bardenberg. Inga Krug von der Wurmtalschule erhielt den Mädchenpreis. „Um weiterhin eine große und erfolgreiche Jugendabteilung haben zu können, sind Interessenten jederzeit herzlich willkommen“, warb abschließend Vorsitzender Michael Havenith. (fs)

16.07.2019 / Aachener Nachrichten - Nordkreis / Seite 15 / LOKALES