Lesen. Suchen. Sammeln

Mädchengymnasium AOK-Landesmeister

Nun streben die Schülerinnen den Bundessieg an

Jülich. Die Schülerinnen des Mädchengymnasiums Jülich haben im bundesweiten „Schulmeisterwettbewerb“ der AOK den Landesmeistertitel errungen. Insgesamt haben 6000 Schulen beziehungsweise 27 300 Schülerinnen und Schüler aus dem gesamten Bundesgebiet am Wettbewerb teilgenommen.

Im nächsten Schritt wird in einem Sportwettbewerb aller Landessieger der Bundessieger des Wettbewerbes, der „AOK-Schulmeister“ ermittelt, der dann ein Musikfestival an der eigenen Schule gewinnen kann.

Schulleiterin Christiane Clemens und Schülersprecherin Nathalie Richter (Jahrgangsstufe Q1) freuten sich nun, den Landessiegerpokal und die Urkunde stellvertretend für das gesamte MGJ entgegennehmen zu können. Die Siegerehrung nahm Sandra Kozlowski vor, die bei der AOK Rheinland/Hamburg Lehrende und Lernende an weiterführenden Schulen z.B. zum Thema Suchtprävention, Stressvermeidung, Berufsvorbereitung und Bewegung berät.

Nach dem Landessieg streben die Schülerinnen nun natürlich auch den ganz großen Wurf, den Bundessieg an. Die Gelegenheit haben sie im Frühjahr, wenn sie in einem Bewegungsparcours Cleverness, Geschick, Sportlichkeit und Teamfähigkeit beweisen müssen. Der sportliche Wettkampf wird unter Federführung des Deutschen Handballbundes organisiert und an den Schulen aller Landessieger ausgerichtet. Am MGJ werden sich Schülerinnen aller Jahrgangsstufen auf den Wettkampf vorbereiten.

Für AOK-Regionaldirektor Waldemar Radtke ist der Landessieg ein überaus freudiges Ereignis: „Das Mädchengymnasium Jülich und die AOK kooperieren bereits seit vielen Jahren erfolgreich im Bereich der Gesundheitsförderung. Ich habe diese Schule als äußerst engagiert und innovativ erlebt.“ Im Rahmen des Präventionsprogramms „Fit durch die Schule“ unterstützt die Kasse die Schule finanziell sowie durch entsprechende Angebote. „Falls es nun noch gelingt den Bundessieg zu erringen, würden wir ein exklusives Konzert mit dem bekannten Sänger Wincent Weiss am Mädchengymnasium erleben“, sagt Waldemar Radtke.

22.01.2018 / Jülicher Zeitung / Seite 22 / Lokales