Lesen. Suchen. Sammeln

Wahl des Technischen Beigeordneten geplatzt

Mindestens drei Abweichler in Reihen der „Ampel“-Koalition. Die Stelle wird auf CDU-Antrag neu ausgeschrieben.

Düren Die Wahl des neuen Technischen Beigeordneten der Stadt Düren und Nachfolgers des Ende September ausscheidenden Paul Zündorf (SPD) ist geplatzt. In geheimer Abstimmung stimmte der Stadtrat am Donnerstagabend mit 26 Ja- und 23 Nein-Stimmen bei einer Enthaltung für einen Antrag der CDU, das Stellenbesetzungsverfahren zu stoppen und die Stelle erneut öffentlich auszuschreiben, gegebenenfalls unter Einbeziehung einer Personalberatung. CDU-Fraktionschef Stefan Weschke begründete diesen Schritt mit der geringen Anzahl von nur fünf Bewerbern und der Chance, noch bei weiteren qualifizierten Kandidaten Interesse für diese wichtige Position in der Stadtentwicklung wecken zu können.

Das von Bürgermeister Paul Larue (CDU) verkündete Ergebnis traf die „Ampel“-Mehrheit völlig unvorbereitet. Mindestens drei Stadträte aus Reihen von SPD, Grünen, FDP und Linke müssen gegen ihre Fraktionsspitze gestimmt haben. Noch am Nachmittag hatten die Fraktionschefs Henner Schmidt (SPD) und Verena Schloemer (Grüne) gegenüber dieser Zeitung von „geschlossenen Reihen“ berichtet, fest entschlossen, den bisherigen Windecker Bürgermeister Hans-Christian Lehmann (SPD) zum Zündorf-Nachfolger zu bestellen. Doch so weit kam es erst gar nicht. Schon 2012 war Lehmann mit seiner Kandidatur in Düren gescheitert. (ja)

13.07.2018 / Dürener Nachrichten / Seite 13 / Lokales Düren