Lesen. Suchen. Sammeln

Der Elefant als Zeichen für den internationalen Frieden

Die Künstlerinitiative „Elephants for Peace“ setzt sich für gemeinnützige Projekte ein. Friedensausstellung in Müddersheim.

Müddersheim. Die Schauspielerin Gisela Keiner lädt für Samstag, 1. Juli, mit der Künstlerinitiative „Elephants for Peace“ zum Friedensfest in die Alte Mühle Müddersheim ein. Gisela Keiner ist bekannt als Theater- und Filmschauspielerin. Erst im vergangenen Jahr wurde die ARD-Produktion „Altersglühen“ mit dem renommierten Grimme-Preis ausgezeichnet, in der Gisela Keiner gemeinsam mit Senta Berger und Mario Adorf spielte und eigene Texte sprach.

Start des Friedensfestes ist um 14 Uhr. Das vielfältige Programm dauert bis 19 Uhr. Geboten werden Musik, Lesungen, eine Elefantenausstellung und ein Kunstmarkt. Mit dabei sind die Künstler und Autoren Dr. Uli Hambüchen, Günter Thelen, Klaus Genschel, Ingrid Gräfin von Reutern Nolcken sowie Engelbert Nowak mit seinem szenischen Konzert französischer Chansons.

Die international vernetzte Künstlerinitiative „Elephants for Peace“ lädt zu einem Workshop ein, in dem Elefanten als Friedenssymbol gemalt und gestaltet werden. Die Werke können direkt in die Ausstellung in Müddersheim aufgenommen werden, um danach weiter um die Welt zu reisen. Mit ihren Elefanten als Symbol eines starken Friedens war die Künstlerinitiative bereits an Konfliktpunkten und in Grenzregionen unterwegs: in Zypern, in Schengen, Strasbourg, Auschwitz, Sarajewo, Köln, in Kassel bei der „Dokumenta 13“, in Lecco in Italien und Florianopolis in Brasilien.

Der weltweit agierende gemeinnützige Verein „Elephants for Peace Community“ wurde im Jahr 2010 in Kinheim an der Mosel gegründet. Er hat es sich zur Aufgabe gemacht, Künstler dabei zu unterstützen, an Orten der Krise Friedensprojekte durchzuführen, aber auch jedem in unseren friedlichen Gebieten ein Konzept an die Hand zu geben, über Frieden zu sprechen und ihn künstlerisch umzusetzen.

Die Müddersheimer Schauspielerin Gisela Keiner ist Gründungsmitglied und hat bereits an zahlreichen Ausstellungen teilgenommen. Landrat Wolfgang Spelthahn unterstützt das Friedensfest: „Wir Europäer leben seit über 70 Jahren weitestgehend in Frieden, die meisten haben nie einen Krieg erleiden müssen. Aber es vergeht kaum ein Tag ohne Bilder von Hass und Gewalt in den Nachrichtensendungen. Deshalb ist jedes Elefanten-Kunstwerk ein klarer und notwendiger Aufruf, Konflikte friedlich zu regeln.“

Elefanten können an Gisela Keiner, Alte Mühle, Amandusstraße 2 52391 Müddersheim, gesendet werden. E-Mail-Kontakt: aninfo@gisela-keiner.de.

Mehr Infos unter:

www.elephantsforpeace.com

28.06.2017 / Dürener Zeitung / Seite 17 / Lokales