Lesen. Suchen. Sammeln

Das Siegerbild nach New York geschickt

Sina Moers vertritt Deutschland beim Lions-Malwettbewerb zum Thema „Weg zum Frieden“

Würselen 117 Schülerinnen und Schüler des Gymnasiums Würselen der fünften und sechsten Klassen beteiligten sich auf Initiative des „Lions-Clus Würselen“ im Rahmen des Kunstunterrichts am weltweiten Friedensplakatwettbewerb des „Lions-Clubs International“ zum Thema „Weg zum Frieden“.

Sieger des Friedensplakatwettbewerbs wurde Sina Moers. Das Bild stellt den steinigen Weg durch die Wüste zu einer bunten Menschenmenge dar, die Glück ausstrahlen. „Eben bunt, so wie das Leben ist. Wir fanden, dass das den ersten Preis wert ist“, sagte damals Hans Wittl. Diesem Urteil schloss sich die bundesdeutsche Jury an, denn: Sina Moers ist die deutsche Siegerin dieses Wettbewerbs.

Im Rahmen des vollbesetzten Lions-Benefiz-Konzerts in der Kirche St. Pius X. wurde Sina Moers von Distrikt Gouverneur Burkhard Lingenberg für ihren Sieg ausgezeichnet.

„Es ist ein freudiges Ereignis, denn Sina Moers hat mit ihrem Bild im Distrikt und dann auch deutschlandweit künstlerisch so sehr überzeugt, dass sie jetzt Deutschland vertritt. Das Bild hat eine große Tiefenwirkung, die Ausstrahlungskraft ist einzigartig. Im Distrikt wurde es einstimmig zum Siegerplakat erkoren“, gratuliert die Regionalbeauftragte des „Lions Club International“, Samira Idries, herzlich.

„Das Bild hat eine große Tiefenwirkung, die Ausstrahlungskraft ist einzigartig. Im Distrikt wurde es einstimmig zum Siegerplakat erkoren.“

Samira Idries, Regionalbeauftragte des „Lions Clubs International“

Die Schülerin vom Gymnasium Würselen fiebert jetzt der Entscheidung in New York entgegen. Dorthin wurde bereits ihr Originallkunstwerk geschickt. Den Lions-Plakatwettbewerb zum Thema Frieden gibt es schon seit 1988. Im vergangenen Jahr gab es 65 teilnehmende Länder mit 350.000 Künstlern. (ro)

28.01.2020 / Aachener Zeitung - Nordkreis / Seite 15 / LOKALES