Lesen. Suchen. Sammeln

Erstmals mit kreisweiter Wertung

Gesucht: Deutschlands fahrradfreundlichste Schule. Anmeldung bis 26. März.

Düren. Noch etwa einen Monat können sich die weiterführenden Schulen für die Auszeichnung „Deutschlands fahrradfreundlichste Schule 2018“ bewerben. Zum ersten Mal gibt es zusätzlich eine kreisweite Wertung, die von der Arbeitsgemeinschaft „Pro Rad Düren“ organisiert wird.

Neben der Prämierung als fahrradfreundlichste Schule gibt es Sonderpreise in den Kategorien „Sport“, „Mobilität“ und „Beginners“. Bewerbungsschluss ist der 26. März. Die Regeln der Wahl zur fahrradfreundlichsten Schule und Infos zu den Kategorien stehen im Internet auf www.aktion-fahr-rad.de. Die Prämierung wird beim „Bike Festival“ am 19. Mai in Willingen stattfinden. Dazu werden alle Preisträger eingeladen. Als Preis winkt der fahrradfreundlichsten Schule eine Kursfahrt zum Festival. Alle lokalen Beiträge werden doppelt gewertet und haben doppelte Gewinnchancen. Auch Schulen, die bundesweit nicht auf dem Treppchen landen, können im Kreis Düren attraktive Preise gewinnen. 500 Euro zur freien Verfügung der Schule für Zwecke der Radförderung gibt es für den ersten Platz. Für die Plätze zwei bis vier gibt es je ein Set aus Montageständer und Werkzeugkoffer als Ausstattung für die Schulwerkstatt von einem Dürener Fahrradgeschäft. Außerdem werden Delegationen der teilnehmenden Schulen zu Gruppenreisen zum Festival in Willingen eingeladen. Insgesamt 40 Plätze stehen dafür zur Verfügung. Der Sonderpreis „Sport“ geht an die Schule mit einem innovativen und erfolgreichen Projekt im Bereich Radsport, der Sonderpreis „Mobilität“, an die Schule mit einem innovativen Projekt im Bereich Mobilität. Und für „Beginners“ gibt es einen Sonderpreis, wenn die Schule ein erstes Projekt erfolgreich durchgeführt hat und das Radfahren in der Schule weiter fördern möchte.

Mehr über Pro Rad Düren unter:

prorad-dn.de

01.03.2018 / Dürener Nachrichten / Seite 22 / Lokales