Lesen. Suchen. Sammeln

Närrische Premieren in der Session

Mutter und Sohn bilden das Kaiserpaar der KG Sündenböcke. Marianne Köttgen zum dritten Mal Seniorenkaiserin.

Stolberg-Breinig Mit mehreren närrischen Premieren wartet die KG Sündenböcke in der fünften Jahreszeit auf, wenn es um die Breiniger Würdenträger geht. Die erste Besonderheit liefert das designierte Kaiserpaar: Monika Strang war zwar 2001 bereits Kaiserin, bildet aber bald mit Jonas Strang das neue Kaiserpaar der Sündenböcke – und damit kommt es in Breinig zum ersten Mal zu der Konstellation Mutter-Sohn bei der jecken Regentschaft. „Bei uns schlägt ja traditionell das Vorjahreskaiserpaar die neuen Tollitäten vor, und meine Mutter und ich haben nicht lange überlegt, sondern gleich begeistert gesagt: Das machen wir gerne“, beschreibt Jonas Strang.

 

Jüngster Breiniger Kaiser aller Zeiten

 

Monika Strang stimmt zu: „Wir sind mit Herz und Seele Mitglieder des Vereins und freuen uns sehr über die Ehre, Kaiserpaar werden zu dürfen.“ Für das karnevalistische Amt ist die 56-Jährige bestens gewappnet. Sie ist Erzieherin in der Mausbacher Kita St. Markus und kann zudem ihren jecken Untertanen bei Bedarf die Leviten lesen oder auch das närrische 1x1 beibringen, da Monika Strang diplomierte Legasthenie- und Dyskalkulie-Trainerin ist. Mit ihrem Sohn Jonas wird sie übrigens den jüngsten Breiniger Kaiser aller Zeiten an ihrer Seite haben.

Der 22-Jährige ist als geborenes Mitglied der Sündenböcke seit vier Jahren Fahnenträger der KG. Jonas Strang ist ausgebildeter KFZ-Mechatroniker und wird nach der Karnevalssession als Berufsfeuerwehrmann in Aachen arbeiten.

 

Seniorenkaiser aus München

 

Auch bei dem Seniorenkaiserpaar gibt es ein bekanntes Breiniger Gesicht und eine Premiere. Letztere besteht aus dem intensivierten jecken „Import-Export-Geschäft“ zwischen Breinig und Bayern. Denn Herbert Siegel wird eigens aus seiner Heimat München anreisen, um Breiniger Seniorenkaiser zu werden. Der Kontakt zu Siegel entstand durch München-Besuche der Sündenböcke und durch die Freundschaft zu den Truderinger Böllerschützen. Gegenseitige Besuche folgten, und als Clou beschenkten die Sündenböcke Herbert Siegel an seinem 60. Geburtstag in 2013 einen Bauwagen – ähnlich wie der in Alt Breinig, nur dass Siegels Bauwagen außen mit Münchener und Kölner Motiven verziert ist.

Jetzt wird Herbert Siegel „Import-Seniorenkaiser“ in Breinig, und auch für den närrischen Export sei gesorgt, erklärt die designierte Seniorenkaiserin Marianne Köttgen: „Herbert organisiert in seiner Heimat immer eine große Faschingsparty, und vom 22. bis 24. Februar fährt eine etwa 25-köpfige Abordnung der Sündenböcke nach München, um kräftig mitzufeiern.“ Mit von der Partie seien dann auch das Kaiserpaar und Marianne Köttgen selbst. Die 80-Jährige ist eine „schwere Wiederholungstäterin“, denn sie wird nach 2016 und 2018 nun zum dritten Mal Seniorenkaiserin. „Aller guten Dinge sind drei, und diesmal wirklich mein letztes Mal“, beschreibt Köttgen.

Eigentlich habe sie nämlich auf ihre dritte Amtszeit verzichten wollen und nach einer Nachfolgerin gesucht. Allerdings vergeblich. „Und dann hat sich unsere Ex-Kaiserin Petra Schmitz vor mich hingekniet und mich gebeten, doch noch einmal Seniorenkaiserin zu werden. Da konnte ich einfach nicht nein sagen“, erklärt Köttgen.

 

Die Karnevalssession in Breinig

 

Die Flüstersitzung findet am Sonntag, 13. Januar, ab 12 Uhr im Pfarrheim Goldener Stern statt (ausverkauft). Gekrönt werden die Kaiserpaare der KG Sündenböcke beim Hochamt in der Pfarrkirche St. Barbara am Sonntag, 10. Februar, um 9.30 Uhr, anschließend beginnt um 11.11 Uhr das Himmel-un-Äd-Essen im Pfarrheim Goldener Stern.

Der Karnevalistische Frühschoppen der Sündenböcke mit großem Sitzungsprogramm beginnt am Sonntag, 17. Februar, um 11 Uhr (Einlass 10 Uhr) in der Mehrzweckhalle an der Stefanstraße. Karneval im Dörp heißt es mit den Sündenböcken am Samstag, 23. Februar, ab 20 Uhr in der Mehrzweckhalle (Einlass 19 Uhr). Der Rosenmontagszug in Breinig startet am 4. März um 12 Uhr, und am Veilchendienstag, 5. März, begraben die Sündenböcke den Nubbel ab 18 Uhr in der Gaststätte „Zur Treppe“ in Alt Breinig.

09.01.2019 / Stolberger Nachrichten / Seite 19 / LOKALES