Lesen. Suchen. Sammeln

1000 Teilnehmer aus rund 50 Schulen

Der Eurode-Cup findet bereits zum 13. Mal statt. Internationales Hallenfußballturnier für Schulmannschaften gut besucht.

Herzogenrath. Zum nun inzwischen 13. Mal wurde der Eurode-Cup, ein internationales Hallenfußballturnier für Schulmannschaften, in der Halle Casinostraße in Herzogenrath-Kohlscheid ausgetragen. Ausrichter des Mega-Events mit knapp 1000 teilnehmenden Schülern von rund 50 Schulen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden war wieder einmal die Gesamtschule Kohlscheid.

Die Turnierserie startete wieder traditionell mit dem Turnier der Mädchen, bei denen in diesem Jahr das Städtische Gymnasium aus Würselen siegreich war. An den insgesamt sechs Turniertagen folgten dann die D-, C-, B-, A-Jugend-Turniere und zum Abschluss das Grundschulturnier. An insgesamt vier Turniertagen konnte sich die Heinrich-Heine-Gesamtschule aus Aachen-Laurensberg auf einem der ersten vier Plätze einreihen. Zwei der Turniere (C-Jugend und B-Jugend) konnten sogar gewonnen werden.

Kooperation macht sich bezahlt

Hier macht sich offensichtlich die Kooperation der Heinrich-Heine-Gesamtschule mit der Aachener Alemannia bezahlt. Nur beim A-Jugend-Turnier scheiterte man an der taktisch hervorragend eingestellten Pater-Damian-Schule aus Eupen bereits im entscheidenden Vorrundenspiel mit 0:1. Am Ende triumphierte hier das Gymnasium Monschau.

Die gastgebende Gesamtschule Kohlscheid konnte beim D-Jugend-Turnier als Vorrundengruppensieger ins Halbfinale einziehen. Hier unterlag man dann aber der Gesamtschule Alsdorf mit 1:3, die sich ihrerseits im Endspiel des Tages dem Städtischen Gymnasium aus Eschweiler mit 0:1 geschlagen geben mussten.

Beim abschließenden Grundschulturnier konnte die Grundschule Würselen Linden-Neusen den Seriensieger von der Gemeindeschule Kelmis ablösen, die diesmal „nur“ den 3. Platz erreichten. In diesem Jahr gab es auch ein Novum beim Grundschulturnier des Eurode-Cups.

Die höchstplatzierte Herzogenrather Grundschule beim diesjährigen Eurode-Cup darf sich erstmals auch ein Jahr lang offiziell Herzogenrather Grundschul-Fußballstadtmeister nennen und darüberhinaus die Stadt Herzogenrath bei der Städteregionsmeisterschaft der Grundschulen am 30. Mai auf dem Gelände des Aachener Tivoli vertreten.

Die Grundschule Alt-Merkstein unterlag zwar im Endspiel der Würselener Grundschule aus Linden-Neusen knapp mit 2:3, aber sie durften sich trotzdem über den Titel des Herzogenrather Grundschulstadtmeisters freuen. Zweitbestplatziertes Team aus Herzogenrath und damit Vize-Stadtmeister wurde die Grundschule Straß.

Mit dem erst 17-jährigen Kai Havertz hat nach Danny da Costa ein zweiter ehemaliger Teilnehmer des Eurode-Cups den Sprung in die Bundesliga geschafft. Vor zwei Wochen spielte Kai Havertz mit Bayer Leverkusen sogar im Achtelfinale der Champions-League gegen Atletico Madrid. Im Jahr 2012 wurde er als Schüler des Heilig-Geist-Gymnasiums Würselen noch zum besten Spieler des D-Jugend-Turniers gewählt. Zur Zeit macht er sein Abitur am Landrat-Lukas-Gymnasium in Leverkusen-Opladen, der Kooperationsschule von Bayer Leverkusen, ebenfalls ein langjähriger Teilnehmer beim Eurode-Cup. Hierdurch wird die Leistungsstärke der teilnehmenden Mannschaften noch mal besonders deutlich.

Die Zahl 13 war aber auch beim 13. Eurode-Cup in einer Hinsicht eine Unglückszahl. Die Erich-Kästner-Hauptschule Kohlscheid, an der der Eurode-Cup vor 13 Jahren von Sportlehrer und Organisator René Schroeder ins Leben gerufen wurde, läuft im Sommer aus und nahm somit zum letzten Mal an der internationalen Turnierserie teil. Eine Tatsache, die alle Teilnehmer sehr bedauerten.

Fortbestand gesichert

Da die Gesamtschule Kohlscheid mit René Schroeder jetzt aber bereits zum dritten Mal in Folge den Eurode-Cup ausgerichtet hat, ist der Fortbestand des größten Turniers seiner Art im Regierungsbezirk Köln auch weiterhin gesichert und der Stadt Herzogenrath bleibt diese Großveranstaltung als dauerhafte grenzüberschreitende Begegnungsstätte junger Menschen über den Sport erhalten. (fs)

Die Sieger- und Bestenliste des Jahres 2017

Die Besten:

A-Jugend: bester Torhüter: Janek Gasper (Gymnasium Monschau) bester Spieler: Vincent Zingel (MM-GE Aachen)

B-Jugend: bester Torhüter: Nils Liebold (Europaschule Langerwehe) bester Spieler: Ayman Arabi (GE Aachen-Laurensberg)

C-Jugend: bester Torhüter: Kenneth Pavlou (GHS Aachen-Drimborn) bester Spieler: Felix Schäfer (Städt. Gymnasium Würselen)

D-Jugend: bester Torhüter: Reza Schömer (Gymnasium Eschweiler) bester Spieler: Faton Ademi (GE Aachen-Laurensberg)

Mädchen: beste Torhüterin: Laura Beckers (Gymnasium Eschweiler) beste Spielerin: Joy Babatunde (Städtisches Gymnasium Würselen)

Grundschulen: bester Torhüter: Noah Hermanns (Alt-Merkstein) bester Spieler: Max Bogusch (Alt-Merkstein)

Die Sieger:

A-Jugend: 1. Gymnasium Monschau; 2. MM-GE Aachen; 3. Gymnasium Herzogenrath; 4. PDS Eupen / B.

B-Jugend: 1. GE Aachen-Laurensberg; 2. Europaschule Düren-Langerwehe; 3. GE Geilenkirchen; 4. GHS Aachen-Aretzstraße.

C-Jugend: 1. GE Aachen-Laurensberg; 2. Städtisches Gymnasium Würselen; 3. GE Alsdorf; 4. GHS Aachen-Drimborn

D-Jugend: 1. Gymnasium Eschweiler; 2. GE Alsdorf; 3. GE Aachen-Laurensberg; 4. GE Kohlscheid

Mädchen: 1. Städt. Gymnasium Würselen; 2. GE Aachen-Laurensberg; 3. Gymnasium Eschweiler; 4. GE Alsdorf.

Grundschulen: 1. Würselen Linden-Neusen; 2. Alt-Merkstein; 3. Kelmis / B; 4. Straß. (fs)

23.03.2017 / Aachener Zeitung - Nordkreis / Seite 20 / Lokales