Lesen. Suchen. Sammeln

Mannschaft aus Rumänien ist mit von der Partie

Am Eurode-Cup nehmen rund 1000 Schüler in 96 Mannschaften teil. Über 50 Schulen schicken Teams nach Kohlscheid

Herzogenrath Es ist das größte Hallenturnier für Schulmannschaften im Regierungsbezirk Köln. Ausrichter des Eurode-Cups war erneut die Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule Kohlscheid. In der Halle an der Casinostraße spielten wieder einmal knapp 1000 Schülerinnen und Schüler in 96 Mannschaften von über 50 Schulen aus Deutschland, Belgien und den Niederlanden an insgesamt sechs Tagen um die begehrten Pokale. Die Bundesligaspieler wie Kai Havertz (Bayer Leverkusen), damals beim Heilig-Geist-Gymnasium Würselen, oder Danny da Costa (Eintracht Frankfurt), damals beim Landrat-Lukas-Gymnasium Leverkusen, konnten bereits die Trophäe als bester Spieler in jungen Jahren erringen.

Familiäre Atmosphäre

Die Kosten für die Pokale und die Schiedsrichter übernahm erneut die Bürgerstiftung Herzogenrath. Die Siegerehrung nahmen für den verhinderten Schirmherrn Bürgermeister Christoph von den Driesch sein Stellvertreter Dr. Manfred Fleckenstein und Stadtverordneter Bruno Barth vor.

Die Kernidee des Eurode-Cups besteht in der grenzüberschreitenden Begegnung junger Menschen durch den Sport. Diese ist dadurch nachhaltig sichergestellt, dass die meisten Schulen inzwischen mit allen Altersjahrgängen teilnehmen und sich die Schüler eines Jahrgangs dadurch tatsächlich in sechs aufeinanderfolgenden Jahren begegnen, wodurch ein echtes Kennenlernen ermöglicht wird. Entsprechend familiär ist die Atmosphäre an den Turniertagen.

Die tolle Stimmung auf den Tribünen während der Spiele ist ein weiteres Merkmal für die Strahlkraft dieses Mega-Events bis weit über die Herzogenrather Stadtgrenzen hinaus. Schiedsrichterin war erneut Ruth Butzen. Ihr zur Seite stand auch in diesem Jahr der Schiedsrichter Klaus Frohn.

Die Schule mit der weitesten Anreise war in diesem Jahr das Sportgymnasium Bistritz aus Rumänien. Bistritz ist nicht nur Partnerstadt der Stadt Herzogenrath, auch das Bistritzer Sportgymnasium und die Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule Kohlscheid sind inzwischen Partnerschulen. Im Rahmen eines Schüleraustauschs nahm eine Jungenmannschaft am diesjährigen B-Jugend-Turnier teil. Zwar verfehlte man die Halbfinalteilnahme nur denkbar knapp, aufgrund der um ein Tor schlechteren Tordifferenz, trotzdem wurden die jungen rumänischen Fußballer und ihr Lehrer für ihre Teilnahme mit einem Pokal, Medaillen und Urkunden geehrt. Die Medaillen trugen die stolzen Bistritzer Schüler sogar noch am Flughafen vor ihrem Heimflug um den Hals.

In diesem Jahr nahm erstmals auch das Cusanus-Gymnasium Erkelenz teil. Mit dem ehemaligen Alemannia-Profi Andy Goss an der Linie konnten die Mädchen sogar bei ihrer ersten Teilnahme direkt den Sieg davontragen. Auch wurden in allen Altersklassen wieder viele Talentscouts von hochklassigen Vereinen unter den Zuschauern gesichtet. Ein deutliches Zeichen auch für das sportlich sehr hohe Niveau des Eurode-Cups. Bei den Grundschulen siegte zum 4. Mal in Folge der Schulverbund Weiden-Linden. Mit dem 2. Platz an diesem Tag gelang es der Dietrich-Bonhoeffer-Schule sich als bestplatzierte Herzogenrather Grundschule für die Endrunde der Städteregionsmeisterschaft auf dem Aachener Tivoli zu qualifizieren, da der Eurode-Cup seit einigen Jahren auch als Qualifikationsturnier für die Herzogenrather Grundschulen gewertet wird.

Ein schönes Geschenk

Seit vielen Jahren nimmt auch Lehrer Manfred Schroeder vom Bischöflichen Institut Büllingen aus dem deutschsprachigen Belgien bereits mit seinen Schulmannschaften am Eurode-Cup teil. Da Manfred Schroeder in diesem Jahr pensioniert wird, war es seine letzte Teilnahme als verantwortlicher Lehrer. Seine Schüler machten ihm laut eigener Aussage das schönste Abschiedsgeschenk. Beim diesjährigen A-Jugend-Turnier konnte Büllingen erstmals den Eurode-Cup gewinnen. Der Büllinger Lehrer und seine Schüler tanzten und sangen nach dem Finalsieg gegen das Gymnasium Alsdorf überglücklich durch die Halle an der Casinostraße.Der Initiator und Organisator des Eurode-Cups, René Schroeder, Sportlehrer an der Maria-Sibylla-Merian-Gesamtschule Kohlscheid und nicht verwandt oder verschwägert mit seinem Kollegen aus Büllingen, freut sich schon jetzt beim 16. Eurode-Cup im Jahr 2020 auf ein Wiedersehen mit vielen Freunden über die Ländergrenzen hinweg. (fs)

Die Sieger

Die Liste der
besten Spieler

A-Jugend: 1. BI Büllingen / B. 2. Gymnasium Alsdorf. 3. GE Alsdorf. 4. GHS Aachen-Drimborn. B-Jugend: 1. Gymnasium Eschweiler, 2. GE Alsdorf, 3. HHG Aachen-Laurensberg, 4. GE Kohlscheid. C-Jugend: 1. Gymnasium Baesweiler, 2. Gymnasium Eschweiler, 3. GE Kohlscheid, 4. HHG Aachen-Laurensberg. D-Jugend: 1. Gymnasium Eschweiler, 2. HHG Aachen-Laurensberg, 3. Gymnasium Baesweiler. 4. RS Alsdorf Mädchen: 1. Gymnasium Erkelenz, 2. HGG Würselen, 3. Gymnasium Monschau, 4. AFG Aachen. Grundschulen: 1. Würselen Weiden-Linden I, 2. Dietrich-Bonhoeffer-Schule, 3. Würselen Weiden-Linden II, 4. Kohlscheid-Mitte.

Die Besten 2019: A-Jugend: bester Torhüter: Niklas Nerceg (Gymnasium Alsdorf). bester Spieler: Chris Vils (BI Büllingen / B). B-Jugend: bester Torhüter: Muntazar Mahnineo (HHG AC-Laurensberg); bester Spieler: Mohammed Masrour (GE Alsdorf): C-Jugend: bester Torhüter: Matteo Wolf (Gymnasium. Baesweiler; bester Spieler: Kai Vranken (GE Kohlscheid). D-Jugend: bester Torhüter: Hendrik Göbbels (Gymnasium Baesweiler) bester Spieler: Celil Kirli (Gymnasium Eschweiler) Mädchen: beste Torhüterin: Ilka Berger (Gymnasium. Erkelenz); beste Spielerin: Jil Frehse (Gymnasium Erkelenz). Grundschulen: bester Torhüter: Phil Böll (Weiden-Linden) bester Spieler: Stiven Specovius (Weiden-Linden).

02.04.2019 / Aachener Zeitung - Nordkreis / Seite 17 / LOKALES